Technisches Gebäudemanagement

Nahezu alle von Menschen errichteten Bauwerke beinhalten technische Anlagen: von der Fabrik für Verpackungsmaterial  und Logistikzentren großer Webshops, über Wohnhausanlagen bis hin zum Einfamilienhaus.

Unabhängig von Größe und Einsatzgebiet haben technische Anlagen Gemeinsamkeiten:

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Laufende Betriebskosten
  • (Teure) Reparaturen
  • Eingeschränkte Nutzungsdauer

Werterhaltung durch Anlagenbewirtschaftung

Technische Anlagen müssen funktionieren, damit die Produktion, die Verwaltung oder einfach das Alltagsleben optimal ablaufen können. Es macht Sinn, immer wieder zu überprüfen, ob die Anlagen ihre Aufgaben plangemäß ausführen bzw. ob sie das können, weil alle Bestandteile in Ordnung sind.

Das ist die Aufgabe der Anlagenbewirtschaftung: den optimalen Zustand und eine hohe Verfügbarkeit der technischen Anlagen zu gewährleisten um mit möglichst geringen Kosten möglichst hohe Produktivität  zu erreichen.

Die zukunftsorientierte Bewirtschaftung steigert Komfort, Sicherheit und nicht zuletzt den Wert Ihrer Anlage. Durch Kosteneinsparungen ergeben sich zudem Wettbewerbsvorteile am Markt.

Anlagenbewirtschaftung anlagenbewirtschaftung

Fragestellungen für zukunftsorientierte Anlagen-Betreiber

  • Wie sind die Abläufe im Unternehmen strukturiert?
  • Welche Arbeitsschritte können vereinfacht oder gar weggelassen werden?
  • Werden Maschinen und Computer regelmäßig gewartet und instand gehalten?
  • Werden Maschinen und Computer ausgeschaltet, wenn sie nicht verwendet werden?
  • Wie hoh sind die anlagenbezogenen Betriebs-, Wartungs- und Reparaturkosten?
    Ist es ggf. kostensparender, in ein moderneres Gerät zu investieren?
  • Sind die Arbeitszeiten der MitarbeiterInnen optimal eingeteilt (aus betriebswirtschaftlicher und aus menschlicher Sicht)?

Neue Sichtweise auf Ihr Unternehmen

Indem Sie über den Zustand Ihrer Anlagen informiert sind, können Sie mögliche Ausfälle rechtzeitig identifizieren und im besten Fall völlig ausschalten. Sie planen und agieren kosteneffizient und müssen nicht in Notfällen schnell reagieren. Sie können Vergleichsangebote einholen und können Ihr Unternehmen ohne Produktionseinbußen weiterentwickeln.

Machine Monotoring Anlagenbewirtschaftung

Für wen ist technisches Gebäudemanagement empfehlenswert?

  • Wohnbaugenossenschaften
  • Immobilienverwaltungen
  • Klein- & Mittelbetriebe
  • Industriebetriebe

Ablauf eines Beratungsprozesses mit Economize:

  1. Unverbindliches Erstgespräch
  2. Erstbegehung der Anlage(n)
  3. Angebotsübermittlung & Auftragserteilung
  4. Auftaktgespräch inkl. Zieldefinition
  5. Übermittlung der Anlagendaten (Historie, Kostenaufstellung,…)
  6. Begehung(-en) der Anlage inkl. Detailerhebung
  7. Planung inkl. Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  8. Abstimmung mit dem Kunden
  9. Angebotseinholung
  10. Unterstützung bei der Auftragsvergabe
  11. Umsetzung der Maßnahmen
  12. Erstellung von Anlagebüchern
  13. Laufende Erhebung des Anlagenzustandes und Berichterstattung an Anlageneigentümer bzw. –betreiber in regelmäßigen Intervallen

Auf diese Partner vertraue ich

DI Jürgen Amplatz, Büro für Installationstechnik, Graz

LA-TEC Technisches Büro für Technische Gebäudeausrüstung und Mechatronik, Graz

SV Büro Ing. Robert Haidinger, Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker, Graz

Elektrotechnik Hamlitsch GmbH, Elektrotechnik, Graz

Installationen Haas GmbH, Gast- & Sanitärtechnik, Kumberg

Parvin, Installation- und Energietechnik, Feldkirchen bei Graz

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Rufen Sie mich an: +43 720 701008

oder schicken Sie mir ein Nachricht

Michael Höchtl

 

 

 

 

 


Michael Höchtl
Ihr Spezialist für technisches Gebäudemanagement und Sicherheit